Zentralfriedhof Wien: Infos für Besucher und Touristen

Veröffentlicht von

In einigen Städten der Welt gehören Friedhöfe zu den bekannten Sehenswürdigkeiten. Dies liegt vor allem an Gräbern von sehr bekannten Personen. Zum Beispiel pilgern täglich viele Fans zum Grab von Jim Morrison auf dem Friedhof Père-Lachaise in Paris. Aber nirgendwo auf der Welt sind so viele große Persönlichkeiten beerdigt wie auf dem Zentralfriedhof im Wiener Stadtteil Simmering.

>>>  Führungen Zentralfriedhof buchen 

Vor allem die Gräber der großen Musiker sind weltbekannt. Dazu gehören keine geringeren wie Beethoven, Strauss, Schubert und Brahms. Auch ein Gedenkgrab für Mozart gibt es, er wurde aber eigentlich auf dem Sankt Marxer Friedhof, ebenfalls im Wien, begraben. Auch moderne Entertainer wie Udo Jürgens, Hans Moser oder Falco haben ihr Grab auf dem Zentralfriedhof Wien. Daneben viele andere Persönlichkeiten wie Politiker wie Bruno Kreisky oder die österreichischen Bundespräsidenten. Insgesamt liegt die Zahl der Ehrengräber auf dem Zentralfriedhof Wien inzwischen bei etwa 1000.

Aber auch andere Dinge wie die große Kirche auf dem Zentralfriedhof oder das Bestattungsmuseum Wien sind interessante Sehenswürdigkeiten. Die große Kirche im Jugendstil ist sehr schön. Das Bestattungsmuseum auf dem Wiener Zentralfriedhof (nahe Tor 2) geht unter anderem auf die großen Beerdigungen von Adel und reichen Bürgern im 18. und 19. Jahrhundert ein.

Führungen Zentralfriedhof

Kaum ein Ort eignet sich besser für eine Führung mit einem guten Guide. Die Gräber der Promis sind unter den 330.000 anderen Gräbern ohne Hilfe schwer zu finden. Zudem bekommt man bei einer Führung durch den Zentralfriedhof Wien sehr viele weitere Informationen. Man bucht die Führungen durch den Friedhof in Wien im Internet.

>>>  Auf diesem Link kann man sehr gute Führungen durch den Zentralfriedhof online buchen   >>> 

Größe Zentralfriedhof Wien

Beeindruckend ist die enorme Größe des Friedhofs. Auf dem Zentralfriedhof wurden, seit der Eröffnung im Jahr 1874, 3 Millionen Menschen beerdigt. Das ist wesentlich mehr als Wien heute Einwohner hat. Derzeit gibt es auf dem großen Friedhof in Wien etwa 330.000 Gräber.

Lange war der Wiener Zentralfriedhof der größte Friedhof in Europa. Er wurde viele Male erweitert. Heute hat der Zentralfriedhof Wien eine Fläche von unglaublichen 2,5 Millionen Quadratmeter. Man sollte sich genau überlegen von welcher Seite man den Friedhof betritt. Ist das gesuchte Grab auf der anderen Seite, geht man durchaus eine halbe Stunde. Eingänge gibt es auf allen Seiten. Viele Eingänge erreicht man mit der U-Bahn oder der Straßenbahn.

Führungen Zentralfriedhof

Kaum ein Ort eignet sich besser für eine Führung mit einem guten Guide. Die Gräber der Promis sind unter den 330.000 anderen Gräbern ohne Hilfe schwer zu finden. Zudem bekommt man bei einer Führung durch den Zentralfriedhof Wien sehr viele weitere Informationen. Man bucht die Führungen durch den Friedhof in Wien im Internet.

>>>  Auf diesem Link kann man sehr gute Führungen durch den Zentralfriedhof online buchen   >>> 

Anfahrt und welchen Eingang sollte man benutzen?

Wie gesagt, der Wiener Zentralfriedhof ist gigantisch. Von einem Ende zum Anderen sind es durchaus 3-4 Kilometer. Fast alle wichtigen Prominente wie die klassischen Musiker sind in einem Abschnitt auf dem Friedhof. Um die Gräber von Mozart, Beethoven, Schubert, Strauss (Vater und Sohn), Brahms und Udo Jürgens zu sehen, nimmt man das 2. Tor. Die Straßenbahn der Linien 11 und 71 haben hier die Haltestellen „Zentralfriedhof 2.Tor“. Man geht in den Friedhof. rechts ist das Bestattungsmuseum, links ist u.a. ein Würstelstand.

Man geht auf dem breiten Weg (siehe Bild) geradeaus auf die große, gut sichtbare Kirche zu. Knapp 100 Meter vor der Kirche sind links die Ehrengräber der klassischen Musiker. Strauss, Beethoven, Brahms, Schubert und das Denkmal für Mozart sind nebeneinander. Man sollte auch die Kirche anschauen und die Ehrengräber der Bundespräsidenten von Österreich kurz vor der Kirche. Das Grab von Udo Jürgens (gestorben 2014) ist links vor der Kirche.

>>>  Führungen Zentralfriedhof buchen 

Das Grab des Musikern Falco (Rock me Amadeus) ist leider einen knappen Kilometer von den anderen Super-Promis entfernt. Auch viele Besucher hat die Grabstätte von Curt Jürgens (gestorben 1982). Es ist unweit der Gräber der klassischen Musiker (Beethoven usw.).

Anfahrt Zentralfriedhof Wien: Mit der U-Bahn U3 bis zur Endstation Simmering (orange Linie). Dann weiter mit der Straßenbahn 11 oder 71, nur vier Stationen bis zur Haltestelle „Zentralfriedhof 2. Tor“

Wichtige Gräber Zentralfriedhof Wien

Der Zentralfriedhof ist in viele Teile eingeteilt, die nummeriert sind. Fast alle wichtigen Musiker sind im Bereich 32a

Grab Beethoven

Ludwig van Beethoven wurde, wie franz Schubert im Nachbargrab, zuerst auf dem Währinger Friedhof in Wien beerdigt. Später wurde er umgebettet. Das Beethoven-Grab ist das wohl bekannteste Grab auf dem Friedhof Zentralfriedhof Wien-Simmering. Es ist auch wohl die Grabstätte mit den meisten Besuchern.

Strauss Grab

Nur wenige Meter von Beethoven sind Johann Strauss Vater (Radetzky Marsch) und Johann Strauss Sohn („Erfinder“ des Walzers, Donauwalzer) . Auch Johannes Brahms und andere wurden hier bestattet. Zentralfriedhof-Bereich 32A

Führungen Zentralfriedhof

Kaum ein Ort eignet sich besser für eine Führung mit einem guten Guide. Die Gräber der Promis sind unter den 330.000 anderen Gräbern ohne Hilfe schwer zu finden. Zudem bekommt man bei einer Führung durch den Zentralfriedhof Wien sehr viele weitere Informationen. Man bucht die Führungen durch den Friedhof in Wien im Internet.

>>>  Auf diesem Link kann man sehr gute Führungen durch den Zentralfriedhof online buchen   >>> 

Grab Mozart

Auch der bekannteste österreichische Musiker Wolfgang Amadeus Mozart hat ein Grab auf dem Friedhof. Er wurde allerdings auf dem Sankt Marxer Friedhof Wien beerdigt. Das Grab auf dem Zentralfriedhof Wien ist also eher ein Denkmal oder Gedenkstätte für Mozart. Es ist direkt neben den anderen großen Komponisten (Beethoven usw.).

Udo Jürgens Grab

Die größte Beerdigung ist den letzten Jahrzehnten auf dem Zentralfriedhof war wohl, neben dem Sänger Falco, die Bestattung des Sägers Udo Jürgens im Jahr 2014 (Griechischer Wein und viele andere bekannte Lieder). Das Grab ist im Bereich 33G. Ebenfalls wie die Komponisten vom Tor 2 kommend vor der Kirche, aber wesentlich weiter links und etwas näher an der großen Kirche. Ein schönes, modernes Grab.

Falco

Leider ist es zum Grab von Falco recht weit, er ist auf einem anderen Bereich des Zentralfriedhofs beerdigt, weit weg von den anderen Super-Promis. Zentralfriedhof Bereich 40, rund 1 Kilometer von den oben erwähnten Gräbern. Falco starb bei einem Autounfall 1998 in der Karibik.

Österreichische Bundespräsidenten

Eine Sehenswürdigkeit ist auch die Bundespräsidentengruft, direkt vor der großen Kirche. Hier sind die sechs toten Bundespräsidenten von Österreich nach dem 2. Weltkrieg beerdigt, die verstorben sind.

Führungen Zentralfriedhof

Kaum ein Ort eignet sich besser für eine Führung mit einem guten Guide. Die Gräber der Promis sind unter den 330.000 anderen Gräbern ohne Hilfe schwer zu finden. Zudem bekommt man bei einer Führung durch den Zentralfriedhof Wien sehr viele weitere Informationen. Man bucht die Führungen durch den Friedhof in Wien im Internet.

>>>  Auf diesem Link kann man sehr gute Führungen durch den Zentralfriedhof online buchen   >>> 

Wilde Tiere Zentralfriedhof

Eine so große Grünanlage mit mehreren Quadratkilometer Fläche wie der Wiener Zentralfriedhof ist natürlich auch die Heimat vieler wilder Tiere. Die vielen Blumen ziehen Bienen und bunte Schmetterlinge an. Natürlich gibt es auch Eichhörnchen usw. in großer Zahl.

Interessant sind aber die Rehe. Sie leben in den ruhigeren, weniger besuchten Regionen des größten Friedhofs von Österreich. Einige Besucher sollen sogar nur auf den Friedhof kommen um die Tiere zu beobachten.

1a Reisekatalog zu Urlaub und Reisen

Lied über den Zentralfriedhof Wien

Es gibt ein, vor allem in Österreich, sehr bekanntes Lied über den großen Friedhof in Wien-Simmeing. Es ist einer der größten Hits des Sängers Wolfgang Ambros, der im österreichischen Dialekt singt. Hier das Lied (Youtube-Video) mit Untertitel:

Kommentar hinterlassen